Gratis Muster
Verschiedene Stein - Materialien aus Marmor, Granit, Agglo, Sandstein, Emperor und Compaq Quartz
Marmor ab 119,90 pro m² Für den Innen- und Außenbereich.

Marmor traditionell

Zeitlos schön und besonders langlebig

Ein edler Naturstein mit mediterranem Flair, welcher auch in rustikalen Wohnbereichen absolut hochwertig wirkt. Besonders beliebt ist Marmor bei Bolzentreppen, Fliesen und Fensterbänken. Auch geeignet als Fassadenplatte und Mauerabdeckung. Unsere Auswahl an Natursteinen verbindet eine hochwertige Optik mit höchster Widerstandsfähigkeit. Entstanden in Millionen von Jahren verfügen sie heute über eine unvergleichliche Ausstrahlung. Sowohl bei der Gartengestaltung als auch bei der Hausgestaltung sind unsere Produkte vielseitig einsetzbar – zum Beispiel als Fliesen, Fensterbänke, Arbeitsplatten und Treppenstufen oder als Terrassenplatten, Palisaden und Pflastersteine. Zudem ermöglichen die verschiedenen Farben und Oberflächenstrukturen einen nahezu unbegrenzten Gestaltungsspielraum.

Das Naturgestein Marmor hat es vielen angetan. Er ist nicht nur besonders edel, sondern auch sehr strapazierfähig und langlebig. Marmor wird schon seit Jahrtausenden als nützlicher Stein verarbeitet und findet noch heute als Fliese auf dem Boden, als nützliche Arbeitsfläche, im Treppenaufgang und Fluren. Als Monumente verarbeitet, Statuen, Büsten und andere Kunstwerke sehr viel Verwendung. Marmor ist anhand seiner Maserung und Farbgebungen und auch seiner aufwendigen Gewinnung und Verarbeitung nach wie vor einer der kostbarsten Natursteine anzusehen. Wird er fein poliert und geschliffen in Form gebracht wird, sieht Marmor äußerst elegant und hochwertig aus.

  • Bianco Carrara

  • Materialien Botticino Classico Kalkstein hellbeige Innenbreich

    Botticino Classico

  • Materialien Breccia Sarda Kalkstein braunbeige Innenbereich

    Breccia Sarda

  • Jura Gelb

  • Materialien Jura Grau Kalkstein grau Innenbereich Außenbereich

    Jura Grau

  • Materialien Travertino Romano Travertin weiß graubraun Innenbereich Außenbereich

    Travertino Romana

  • Materialien Estremoz Mamor Innenbereich

    Estremoz

  • Materialien Rosa Perlino Kalkstein hellrosa Innenbereich

    Rosa Perlino

  • Materialien Trani Fiorito Kalkstein beigerosa Innenbereich

    Trani Fiorito

  • Materialien Rosso Verona Kalkstein Innenbereich

    Rosso Verona

  • Materialien Verde Guatemala Serpentinit grün Innenbereich

    Verde Guatemala

  • Materialien Nero Marquina Kalkstein schwarz Innenbereich

    Nero Marquina

Marmor hat Tradition

Schon in der Antike galt Marmor besonders in südlichen Regionen der Abbaugebiete als kostbar und ist es noch heute. Besonders der berühmte Carrara-Marmor gehört zu den kostbarsten weltweit. Und in Italien selbst gilt Marmor als besonderer und nützlicher Baustoff zum Verarbeiten. Dort findet man ihn in vielen Bädern, Fluren und Häusern Marmorelemente als Fliese auf dem Boden und auch an Wänden verlegt und verarbeitet.

Letztlich ist der Carrara-Marmor der Oberbegriff für rund 50 verschiedene Handelsnamen des hochwertigen Marmors. Je nach Steinbruch, Güte und Konvention wird der ursprüngliche Carrara-Marmor schließlich betitelt . So kann er dann Ordinario, Venato oder auch Calacatta heißen. Carrara-Marmor wird seit Ende des römischen Reichs abgebaut und niemand anderes, als der berühmteste italienische Bildhauer Michelangelo selbst verhalf dem Marmor aus dieser Region zum Weltruhm. Die Marmorproduktion lief mehr schlecht als recht und musste sich lange Zeit vielen wirtschaftlichen Missständen in diesem Land beugen. Zudem galt die Gewinnung der schweren Steinblöcke bis zum 19. Jahrhundert als äußerst kompliziert und aufwändig. Erst durch maschinelle Errungenschaften ging die Förderung und Produktion des Carrara-Marmors voran. Von dieser Zeit an wurde dieser Marmor weltweit verschifft und fand rege Nachfrage.

Referenzen für Marmor traditionell

Für eine Großansicht der Referenzen klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

So entstand der wertvolle Carrara-Marmor

Wissenschaftler sind sich einig, dass die Entstehung des Carrara-Marmors etwas 30 Millionen Jahre zurück liegt, als sich die Kontinentalplatten von Afrika und Europa aufeinander zubewegten und sich schließlich zu den apuanischen Alpen formierten. Für Bildhauer sowie Steinmetze und Co. gilt dieser Marmor als einer der besten und wertvollsten Gesteine dieser Art. Steinbildhauer jedoch verwenden vorzugsweise den noch wertvolleren Statuario-Marmor. Der Carrara-Marmor jedoch ist jener, der die Welt erobert hat. Selbst im World Trade Center in den USA liegt dieser Marmor zu Füßen. In Spielcasinos in Las Vegas, im Dom von Florenz, im Petersdom, in der Finlanda Hall in Helsinki, oder auch am Grande Arche de la Defense in Paris. Wer sich den kostbaren Stein zu Füßen legen lassen will, muss in der Relation zu anderen Natursteinprodukten immer noch etwas tiefer in die Tasche greifen. Denn an der außergewöhnlichen Wertschätzung hat Marmor noch heute nicht viel verloren. Zwar sind die Preise für Marmorprodukte im Vergleich zu noch vor zwanzig Jahren deutlich günstige rund niedriger angesiedelt, doch der Charakter des Besonderen hat Marmor über die Jahrtausende schlussendlich nie verloren. Heute nutzt man Marmor insbesondere im sanitären Bereich, in privaten Bädern und WC-Anlagen und im öffentlichen Bereich. Saunen, Bäder und Badeanstalten im Kurbereich beispielsweise, werden hauptsächlich mit Marmorfliesen ausgestattet, die teils an den Wänden bis hoch zur Decke verlegt und angebracht werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen