Gratis Muster
Drei Flaggen der Firma Natursteine Post, wehend im Wind mit blauem Himmel
Neues aus dem Steinreich Wir halten Sie immer auf dem Neuesten Stand!

Schon immer strahlten Böden aus kostbarsten Natursteinen eine ganz besondere Wirkung aus. Im bearbeiteten Zustand, fein poliert und gesäubert glänzen sie noch heute in vielen Gebäuden, Tempeln und Museen aus alten Zeiten. Besonders der Granitboden ist neben dem Marmor mit am häufigsten anzutreffen. In Küchen, Bädern, Wohnbereichen, Fluren, Treppenhäusern und Terrassen. In kaum einem Gebäude im privaten, wie öffentlichen Bereichen befindet sich nicht mindestens ein Raum, der mit Natursteinboden glänzt.

Die Haltbarkeit, Robustheit und Widerstandsfähigkeit dieser Böden ist neben ihrer Schönheit beachtlich. Ebenso ihre Vielfalt der unterschiedlichen Anwendungsbereiche. Insbesondere aber als Bodenbeläge in Wohnbereichen jeglicher Art. Natursteinfliesen lassen sich ebenso wie Natursteinplatten leicht verlegen und hinterlassen Natürlichkeit und Sauberkeit, denn kaum ein Bodenbelag ist einfacher zu reinigen, als dieser. Und kaum ein andere Boden ist langlebiger und ergiebiger.

Naturstein überall

Warum auch nicht? Schließlich gibt es Naturstein als Natursteinfliesen oder ganze Steinplatten in jeder Färbung und Größe, Dicke und Optik. Jede Steinsorte, ob Granit, Sandstein, Kalkstein oder Marmor, hat ihren ganz besonderen und einzigartigen Reiz. Und je nachdem, wo dieser Stein verlegt wird und zu welchem Zweck, ist die Beschaffenheit und auch die Widerstandsfähigkeit des Gesteins von großer Bedeutung. Natursteinplatten, die man beispielsweise nur im Arbeitsbereich innerhalb der Küche nutzt, oder auch insbesondere auf den Arbeitsflächen, muss von besonders guter Oberflächenstruktur sein: Hier würde beispielsweise Sandstein nicht infrage kommen und Marmor oder Granit sich wesentlich besser eignen. So wäre die Granit-Arbeitsfläche eine ideale Lösung und robusterer Alternative zu Holz oder Kunststoffe. Sie sieht nicht nur in polierter Beschaffenheit schön aus, sondern hält auch was sie verspricht: Langlebigkeit und Robustheit.

Auf Arbeitsflächen in Küchen muss gearbeitet werden: Da wird das Gemüse geputzt und die Zutaten für jedes Gericht aufs Neue zubereitet. Und dies im täglichen Turnus. Wer hier bei der Beschaffenheit der Arbeitsfläche spart und lieber auf minderwertige Produkte aus Kunststoff beispielsweise zurückgreift, muss sich am Ende nicht wundern, wenn diese schon noch wenigen Jahren schlappmachen und hässlich und ziemlich mitgenommen aussehen. Arbeitsflächen aus Naturstein sind da wesentlich robuster und selbst nach vielen Jahren sieht man ihnen ihr Alte nicht an.

Naturstein auf dem Boden

Je größer die Abnutzung eines Bodens durch häufiges Nutzen ist, umso strapazierfähiger muss schließlich der Bodenbelag sein. Besonders im Fluren und im Eingangsbereich hat sich der Granit- oder auch Marmorboden als bewährter Untergrund durchgesetzt. Treppenhäuser sind in der Regel zu 90 Prozent aus diesen Grundmaterialien ausgelegt, da hier eine besonders hohe Abnutzung vorhersehbar ist. Aber selbst hierbei ist Granit beispielsweise fast unvergänglich und unverwüstlich.  Marmor wird hauptsächlich gerne in Nassbereichen im privaten Ambiente genutzt. Denn Marmor galt und gilt noch heute als mit edelstes Produkt aus Naturstein für Böden, Fliesen und Arbeitsflächen. Sandstein hingegen setzt sich besonders in Außenbereichen auf Terrassen, Gehwegen und in Steingärten häufig durch. Die natürliche Schönheit und Eleganz setzt sich bei diesem weichen Stein und in unterschiedlicher Struktur besonders gut und wirkungsvoll in Szene. Dieser Stein ist zwar weicher als alle anderen, doch er ist ebenso langlebig und robust und hält jeder Witterung und jedem Klima stand.

Zurück
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen